7. Station

Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz

"Auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden"


 

 

 

 

Das Kreuz ist zu schwer.
Die stärkenden Begegnungen mit seiner Mutter und Veronika, das Mittragen von Simon reichen nicht aus.
Körperlich und seelisch erschöpft bricht Jesus zum zweiten Mal zusammen.

Wir kennen den Ausdruck „Auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden“.
Manchmal trauen wir uns unsere Visionen und Ideale zu verfolgen.
Wir hören auf unser Herz und hoffen, dass das „Unmögliche möglich wird“.
Gegen alle Widerstände und gut gemeinten Ratschlägen zum Trotz.
Wenn wir dann scheitern, werden wir ganz schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.
Dort hören wir die allzu vertrauten Stimmen:
„Das war doch klar!“.
Sie haben uns das ja „gleich gesagt“ und „wussten, dass das nichts werden konnte“.
Tatsachen und Gegenwart sind nun noch schwerer zu ertragen.

Wann wurde ich schon einmal auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt?

Wo gelingt es mir die Hoffnung nicht aufzugeben?

Was davon will ich Jesus mit auf den Kreuzweg geben?